Tradition + Hightech 2018-07-04T18:51:40+00:00

Von Hobel bis Computer

Das Bild einer Schreinerwerkstatt hat sich in den letzten 100 Jahren drastisch verändert. Um 1900 tauchten in den Werkstätten die ersten Maschinen auf. Hobelbank und Maschinen standen dabei noch in einem Werkstattraum.
Heute verfügt eine moderne Schreinerei über computergesteuerte Bearbeitungsmaschinen und eigene Räume für eine umweltfreundliche Oberflächenbehandlung. Die handwerkliche Endfertigung erfolgt nach wie vor im so genannten Bankraum. So verbindet das Schreinerhandwerk traditionelle Handwerksarbeit mit modernster Technologie.

Schreiner sind nicht nur Hersteller, sondern auch Designer. Sie gestalten ihre Produkte nach den Wünschen des Kunden und den Erfordernissen des Raums. Bereits in der Planung setzt der Schreinermeister die Computertechnik ein, Entwürfe erfolgen häufig am Bildschirm. Handarbeit hat zwar noch einen hohen Stellenwert, aber ohne moderne Maschinen ist eine Schreinerei nicht mehr denkbar.

Längst ist Holz nicht mehr der einzige Werkstoff, mit dem Schreiner arbeiten. Verschiedene Kunst-, Mineral- und Plattenwerkstoffe gehören genauso dazu wie Glas, Metall und Stein.